die raven homepage
Quicksilver Anleitung / Quicksilver anwenden
Header und Templates

Wie das Remailerprogramm Jack B. Nymble benutzt Quicksilver "Templates" zur Erstellung von Mixmaster-Remailer Nachrichten. Templates sind Dokumentvorlagen, in denen die Headerblöcke für verschiedene Arten anonymer Nachrichten vorkonfiguriert werden.

Ein Headerblock (Kopfzeilen oder Kopfteil einer Nachricht) enthält Angaben:

  • über welchen Mailhost die Nachricht versendet wird (Host:)
  • in welcher Mailbox die versendete Nachricht gespeichert wird (Fcc:)
  • die reale E-Mailadresse, die den Account beim Mailhost besitzt (From:)
  • das Thema der E-Mail oder des Postings (Subject:)
  • die Empfänger E-Mailadresse oder Usegroup (To: und Newsgroups:)
  • die Dateianhänge, die mitversendet werden sollen (Attachments:)

Zusätzlich werden spezifische Remailerangaben benötigt:

  • die "Chain" (Kette) Headerzeile gibt vor, welche und wieviele Remailer in der Remailerkette zur Versendung benutzt werden sollen
  • die "References" (Verweise) Headerzeile gibt an, auf welche vorangegangenen Postings sich das aktuelle Posting bezieht, indem hier die Message-ID's der Postings eingetragen werden.

Mit Hilfe der Templates können also jeweils eigene Vorlagen für die Versendung anonymer, einfacher E-Mails, E-Mails mit Nymverwendung, E-Mails mit Attachments, Usenet Postings, Usenet Follow-ups usw. erstellt werden.

Darüberhinaus kann man, auf den Templates basierend, Vorlagen kompletter Nachrichten erstellen und abspeichern, den "Drafts". Im Gegensatz zu den Templates sind bei den Drafts alle Headerinhalte, also z. B. die E-Mail Adresse des Empfängers, der Name der Newsgroup oder der gesamte Inhalt der Nachricht bereits eingegeben und als Nachrichtenvorlage gespeichert. Ein Anwendungsbeispiel wäre das regelmässige Posten einer FAQ in eine bestimmte Newsgroup.

Der Quicksilver Header
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,*; copies=1 
To:  
Subject:  
 
Textblock 
~~

Merkmale

  • Jede Angabe ist von dem Headerkennzeichen (Fcc: ,Host: ...) durch ein Leerzeichen getrennt.
  • Jede Zeile ist beschränkt auf maximal 80 Zeichen.
  • Der Text ist vom Headerblock durch eine Leerzeile getrennt.
  • Die ~~ Zeichen stellen Cutmarks dar, d. h. alles, was unter diesen Zeichen im Template steht, wird bei der Versendung entfernt. Diese Angaben kann man für zusätzliche Kommentare oder Gedächtnisstützen nutzen, die immer präsent sind, sobald ein Template geöffnet wird.
Die 80 Zeichen Beschränkung

Um die 80 Zeichen Beschränkung aufzuheben (wenn z. B. eine Nachricht an mehrere E-Mail Empfänger versendet wird, können 80 Zeichen nicht ausreichen), setzt man die überzähligen Angaben in eine zweite Zeile, die mit einem Leer- oder Tabstopzeichen beginnt.

To: 1Adresse@host.name.domain, 2Adresse@host.name.domain 
  3Adresse@host.name.domain, 4Adresse@host.name.domain

Die Ausnahme davon stellt der Newsgroups: Header dar. Hier ist das Umbrechen in eine zweite Zeile nicht erlaubt. D. h. der Newsgroups Header im Headerblock muss eine einzige Zeile umfassen, ist die zu lang, wird Quicksilver vor der Versendung dazu auffordern, Newsgroups zu löschen. Will man aber ein umfangreiches Crossposting absetzen, muss folgender Weg beschritten werden: Anstatt die Newsgroups im Headerblock anzugeben, setzt man den Newsgroups Header in die erste Zeile des Textblocks, der eine Zeile mit zwei ## vorangeht, fügt eine Leerzeile ein und schließt daran den Textblock an:

Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,*; copies=1 
Subject:  
 
## 
Newsgroups: Newsgroup1,Newsgroup2,News- 
Group3,Newsgroup4 
 
Textblock 
~~
Die Chain Headerzeile
Chain: *,*,*; copies=1

Die * stellen Platzhalter für die Anzahl der Remailer dar, die zur Versendung verwendet werden. Je mehr *, desto mehr Remailer werden verwendet. Ausserdem wählt Quicksilver die Remailer selbst nach einem Zufallsverfahren aus. Soll die Auswahl nicht zufallsbasiert sein oder der letzte Remailer ein spezieller Remailer sein, ersetzt man die * Platzhalter durch die Kurznamen der Remailer. Die Kurznamen aller Remailer erhält man durch die Anzeige der Remailerstatistik über das Menü View => mlist.txt.
Nach der Ersetzung würde die Chain Zeile dann so aussehen:

Chain: replay,squirrel,shinn; copies=1

oder

Chain: *,*,shinn; copies=1

Die Angabe "copies=n" legt fest, wieviele Kopien der erstellten Nachricht versendet werden sollen. Bei copies=1 wird nur eine Nachricht versendet. Jede Kopie erhält bei einer rein zufallsbasierten Auswahl der Remailer eine andere Remailerkette.

Anmerkung
Je mehr Remailer verwendet werden, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass die Nachricht auch ankommt, da auch Remailer zwischenzeitlich ausfallen oder Störungen aufweisen. Um die Wahrscheinlichkeit zu verbessern, erhöht man bei steigender Anzahl der Remailer auch die Anzahl der Kopien. Grunsätzlich sollten mindestens drei Remailer die Kette bilden und ab drei Remailern kann die Angabe "copies=2" sinnvoll sein.
Man sollte die Kopieangaben aber auch nicht übertreiben, da bei einwandfreier Kette auch die versendete Nachricht mehrmals veröffentlicht wird.

Die Erstellung von Templates

Quicksilver bringt schon zwei Standard Templates für die Versendung einer E-Mail Nachricht und eines Usent Artikels mit sich, die man als Ausgangsbasis zur Erstellung eigener Templates nutzen kann.

Wenn man im Menü File => New => Message / Usenet Article öffnet werden Blanko Textfenster geöffnet, die auf diesen beiden Templates beruhen:

 

Über den kleinen Pfeil neben dem Send Button öffnet man ein Kontextmenü, in dem wir die Befehle Save as Template und Save as Default benutzen werden, um unsere eigenen Templates abzuspeichern.

Zuerst wollen wir verschiedene Templates durch Abänderung der Standardtemplates erstellen und zur späteren Verwendung abspeichern. Für den Platzhalter host.name.domain setze man den Namen des eigenen SMTP Mail-Servers, für den Platzhalter Eigene.Adresse@host.name.domain setze man die eigene E-Mail Adresse ein.

Dazu öffnen wir ein Template und ändern es wie folgt ab:

Template: E-Mail und E-Mail Reply
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,*; copies=2 
To:  
Subject:  
 
 
~~ 
Vorlage anonyme E-Mail/Reply

und abspeichern über Save as Template => "E-Mail/Reply"
Dieses Template kann auch als Standardvorlage festgelegt werden:
Menü Save as Default => Message

Anmerkung
Zur Versendung von E-Mail Replys (Antworten) verfügt Quicksilver über eine komfortable Clipboardfunktion, auf die wir später zurückkommen.

Template: E-Mail mit Attachments
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,*; copies=1 
To:  
Subject:  
Attachment: LW:\Pfad\Datei, LW:\Pfad\Datei 
  LW:\Pfad\Datei 
 
Hallo 
~~ 
Vorlage E-Mail mit Attachments

und abspeichern über Save as Template => "E-Mail + Anhänge"

Anmerkung
In der Attachment: Zeile muss der komplette Pfad zur zu versendenden Datei eingetragen werden. Da jede Mixmaster Nachricht ca. 29 Kb gross ist, wird Mixmaster bei Attachments, die grösser als 29 Kb sind, die Nachricht in viele einzelne Nachrichten zerlegen.

Template: Usenet Posting und Usenet Follow-Up
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,*; copies=2 
To: mail2news@zedz.net 
X-No-Archive: Yes 
Newsgroups:  
Subject:  
 
Hallo 
~~

und abspeichern über Save as Template => "Usenet Posting/Followup".
Dieses Template kann auch als Standardvorlage festgelegt werden:
Menü Save as Default => Article

Anmerkung
Usenet Postings werden über spezielle Rechner, den "Mail to Usenet" Gateways versendet, wie hier mail2news@zedz.net. Natürlich kann man hier auch ein anderes Gateway eintragen.
Es ist auch möglich, mehrere Mail2News Gateways anzugeben.

To: mail2news@anon.lcs.mit.edu,mail2news@dizum.com, 
         mail2news@freedom.gmsociety.org

Sinnvollerweise speichert man eine Liste alle verfügbaren Gateways im Adressbuch oder im Notizbuch. Dazu später mehr.
Auch der X-No-Archive Header, der die Archivierung bei einigen Newssammeldiensten unterbindet, ist optional.
Zur Versendung von Usenet Follow-Ups (News-Antworten) verfügt Quicksilver über eine komfortable Clipboardfunktion, auf die wir später zurückkommen.
Die Newsgroups: Zeile darf 80 Zeichen nicht überschreiten, überzählige Newsgroupnamen müssen nach Aufforderung entfernt werden, bzw. muss das Posting mit dem Template zum Crossposting versendet werden. Diese Funktion kann man auch nutzen, um mit einem Mailpartner Nachrichten auszutauschen, ohne das ein Dritter in Erfahrung bringen kann, wer der Absender und wer der Empfänger ist. Dazu benutzt man GnuPG. Mit GnuPG verschlüsselt man den Textblock ohne Kommentar und sonstige Angaben aber mit der Option --throw-keyid, was bewirkt, dass Angaben zur Empfänger Key-ID und damit zum Empfänger ausgenullt werden. Nun braucht man nur noch ein Subject mit dem Empfänger vereinbaren, damit beide die Nachricht im Nachrichtenstrom identifizieren können.
Sinnvollerweise ladet man möglichst alle Nachrichten der ausgemachten Newsgroup (am besten einer, in denen viele verschlüsselte Nachrichten ausgetauscht werden), damit für den Angreifer nicht zu identifiziren ist, für welche spezielle Nachricht man sich interessiert.

Template: Usenet Crossposting
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,shinn; copies=2 
To: mail2news@zedz.net 
X-No-Archive: Yes 
Subject:  
 
## 
Newsgroups: newsgroup1,newsgroup2,news 
group3 
 
Hallo 
~~ 
Vorlage anonymes Usenet Crossposting

und abspeichern über Save as Template => "Usenet Crossposting"

Anmerkung
Crosspostings werden im Usenet nicht gern gesehen und sollten nur sparsam, mit kleiner Usegroupanzahl (max. Original-NG + 2 zusätzliche NGs) und nur in berechtigten Fällen eingesetzt werden, da Crosspostings meistens von Spammern verwendet werden.
Remailer mit Mixmaster Version < 2.0.4 werden die Newsgroups: Zeile missachten, deshalb sollte der letzte Remailer vordefiniert werden.

Die Verwendung von Nicknames und Nymadressen

Um einen Spitznamen oder eine bestehende Nym-Account Adresse zu verwenden, muß eine zweite From: Headerzeile in den Headerblock eingefügt werden.

From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
From: Mein Spitzname oder Mein Nym <Mein.Nym@nym.alias.net>

Auf bestimmten Remailer Statistik Sites finden sich Übersichtstabellen, wie die Remailer aktuell benutzereigene From: Header verarbeiten oder man schaut auf den Sites in die Konfigurationsdateien der Remailer. Meistens sind es nur Reliable Remailer, die eigene From: Header erlauben.

Templates für Nicknames und Nymadressen
Usenet Posting
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
From: Nickname 
Chain: *,*,Remailer lt. Tabelle; copies=2 
To: mail2news@gateway 
X-No-Archive: Yes 
Newsgroups:  
Subject:  
 
Text 
~~ 
E-Mail
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain  
From: Nickname 
Chain: *,*,Remailer lt. Tabelle; copies=1 
To:  
Subject:  
 
Text 
~~ 

Alternativ kann man auch als Empfänger einen Cypherpunk-Remailer wählen, der Nicknames zulässt und der die Nachricht über ein Mail2News Gateway in die Newsgroup, bzw. an einen E-Mail Empfänger weiterleitet. Der Versand an den Cypherpunk-Remailer erfolgt über eine Mixmaster-Remailerkette.

Die Vorlagen dazu:

Usenet Posting
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,*; copies=2 
To: cypherpunk@remailer.adresse 
 
:: 
Anon-To: mail2news@gateway 
 
## 
From: Nickname 
Newsgroups: news.group.name 
Subject:  
 
Text 
E-Mail
Fcc: outbox 
Host: host.name.domain 
From: Eigene.Adresse@host.name.domain 
Chain: *,*,*; copies=1 
To: cypherpunk@remailer.adresse 
 
:: 
Anon-To: Empfänger.Adresse@host.name.domain 
 
## 
From: Nickname 
Subject:  
 
Text 

Vor dem Speichern der Templates den PGP encrypt Button aktivieren. Dadurch ist automatisch immer die PGP Verschlüsselung aktiviert, wenn man die Templates öffnet. Nach Ausfüllen des Templates werden die Nachrichten mit dem PGP-Key des Cypherpunk-Remailers verschlüsselt und dann versendet.

Anmerkung
Nicht alle Remailer unterstützen die zweite From: Zeile und nicht alle Remailer übertragen eine E-Mail Adresse in der zweiten From: Zeile.

In der Anleitung Nyms, Nym-Accounts und Quicksilver wird dargestellt, wie man mit Quicksilver mit dem Nym Wizard und auf manuellem Weg einen Nym-Account anlegen und Nym E-Mails und Nym Usenet Postings über seinen Nym-Account versenden kann.

Sind alle Templates erstellt und abgespeichert, verfügt Quicksilver nun über einen ausreichenden Satz an Vorlagen, um alle anonymen Versandwege abzudecken. Wenn wir den Templates Button anklicken, werden uns alle erstellten Templates angezeigt:

Über den Open Button kann jederzeit ein Template geöffnet werden, um Korrekturen oder Veränderungen vorzunehmen. Nach einer Abänderung beutzen wir wieder das Kontextmenü des Send Buttons und wählen dort den Befehl Save.

Als nächstes geht es darum, wie man die Remailer-Statistiken pflegt, um einen möglichst zuverlässigen Versand zu gewährleisten.

Die Erstellung und Versendung anonymer Nachrichten

Nun, da wir wissen, wo was zu finden ist, eine Anzahl von Templates vorliegt und die Remailer-Statistiken auf dem neuesten Stand sind, können wir daran gehen, anonyme Nachrichten zu erstellen und zu versenden. Ausgangspunkt ist eines der von uns erstellten Templates.
Entweder nutzen wird die beiden Standardtemplates für Nachrichten oder Usenet Postings, in dem wir sie mit den Buttons New Message oder New Article öffnen oder wir wählen manuell ein bestimmtes Template über den Button Templates aus.

Beispiel: E-Mail

Hier habe ich mein Template für eine E-Mail geöffnet. Da ich möchte, dass die Nachricht nur einmal übertragen wird, belasse ich copies=1.

QS Adressauswahl

Meinen E-Mail Empfänger wähle ich aus, in dem ich das Adressbuch öffne, den Empfänger markiere und mit Ok in die To: Zeile übertrage.

Unter die erste From: Zeile habe ich eine zweite From: Zeile eingefügt, in der ich meinen Nickname angebe. Bei der Versendung wird die erste From: Zeile entfernt, die zweite bleibt erhalten. Außerdem habe ich festgelegt, dass der letzte Remailer "hastio" sein soll, weil ich weiß, dass hastio den Nickname übertragen wird. Die Auswahl der beiden ersten Remailer überlasse ich Quicksilver. Danach setze ich noch den Betreff der Nachricht hinter den Subject: Header. Die Anrede setze ich nach einer Leerzeile unter den Headerblock und schreibe dann meine Nachricht.

PGP Verschlüsselung

Über den PGP encrypt und PGP sign Button kann ich die Nachricht mit PGP verschlüsseln und/oder signieren.
In den folgenden Beispielbildern habe ich beide Funktionen gleichzeitig aktiviert.
Die PGP Prozesse kann ich noch vor der Versendung oder Speicherung durchführen, in dem ich mit der rechten Maustaste das Kontextmenü öffne und den Befehl Do PGP Job Now aktiviere oder ich klicke den Queue Message Button an, was dieselben Vorgänge auslöst:

Zuerst wird automatisch der PGP-Key des Empfängers ausgewählt

Dann muss die Passphrase des eigenen PGP-Keys eingegeben werden

Anschließend ist die Nachricht versandfertig verschlüsselt und signiert.
Der Vorteil: Der letzte Remailer in der Kette überträgt die Nachricht nicht im Klartext an den Empfänger, sondern verschlüsselt.

Natürlich sollte man die Signierfunktion nur aktivieren, wenn man eine normale, nicht zu anonymisierende E-Mail oder eine Nym-Nachricht verfasst, da ja die Signatur ansonsten die reale Identität offenlegen würde!

So, die Nachricht ist komplett und ich speichere sie über den Queue message Button zur späteren Versendung ab.

Da mir später einfällt, dass Subject noch zu ändern, um die Dienste, die die Mailbox meines Empfängers überwachen durch das Subject nicht auf falsche Gedanken zu bringen, öffne ich noch einmal die Nachricht über den Message queue Button, um sie abzuändern und speichere sie danach erneut zur späteren Versendung ab:

Im Queue Fenster sehe ich alle Nachrichten, die zum Versand anstehen. Vor der Versendung kann jede Nachricht hier noch einmal geöffnet und verändert werden. Die gleiche Vorgehensweise wie oben beschrieben ist bei der Versendung anonymer Usenet Postings zu befolgen.

Nachrichten über POP3 mit QS lesen
Bild

Nach Einrichtung der POP Accounts und Aktivierung des Check Mail Buttons in der Menüleiste von Quicksilver öffnet sich nach Download der Nachrichten das Inbox Fenster. Der rote Punkt kennzeichnet die Nachricht als ungelesen.

Bild

Inbox Nachrichtenfenster nach dem Öffnen der Nachricht.

Erklärung der Menübuttons:

  1. Reply Erstellung einer Antwort mit einer der Vorlagen
  2. Annotate den Nachrichtentext verändern, bzw. Anmerkungen hinzufügen
  3. Headers zeigt den kompletten Header der Nachricht an
  4. PGP Decrypt Entschlüsselung PGP verschlüsselter Nachrichten
  5. Transfer Verschieben der Nachrichten in eine andere Mailbox
Bild

Anzeige des Klartextes nach durchgeführter PGP Entschlüsselung mit QS compact-PGP Format. Wird jetzt der Header Button betätigt, werden die PGP Informationen im PGP eigenen Format angezeigt.

Anmerkung:
Die PGP Signaturprüfung funktioniert nur bei Signaturen, die mit dem MD5 Hashalgorithmus erstellt wurden.

Replys und Follow-Ups

Für die Versendung von E-Mail Antworten (Replys) und Usenet Antworten (Follow-Ups) besitzt Quicksilver zwei Funktionen zur automatischen Formatierung der Header und des Nachrichtentextblockes.

Um auf eine E-Mail oder ein Usenet Posting anonym zu antworten, muss zuerst im E-Mail und News Reader die Headeranzeige aktiviert werden. Im Newsreader Agent ist das z. B. der Hotkey "h". Anschließend markiert man die gesamte Nachricht einschließlich des angezeigten Headers und kopiert die Markierung in das Clipboard. In Quicksilver wird anschließend im Menü Clipboard der Befehl Reply... oder Follow-Up... aktiviert. Quicksilver fordert dann zur Auswahl eines Templates auf:

Für ein E-Mail Reply wählt man das E-Mail/Reply Template, für ein Usenet Follow-Up das Usenet Posting/Followup Template.

Quicksilver füllt dann alle Headerzeilen automatisch aus und setzt vor die Zeilen der Originalnachricht das Quotezeichen ">". Für Antworten nimmt einem Quicksilver also eine Menge Arbeit ab.

Receive

Eine dritte Funktion des Clipboard Menüs ist die Receive Option. Wenn man den kompletten Originaltext aus dem anderen E-mail Programm in das Clipboard kopiert hat und Receive aktiviert, wird der Text nicht in ein Template eingepasst, sondern in einen E-Mail Editor geladen, in dem die Nachricht bearbeitet und als ganz normale E-Mail weiter behandelt oder anschließend in ein Template eingefügt werden kann. Außerdem wird die Nachricht automatisch in die Eingangs-Mailbox von Quicksilver transferiert, so dass man diese Fuktion sehr gut zur Weiterverarbeitung von Nachrichten verwenden kann, die mit einem anderen E-Mail Programm empfangen wurden.

Das Adressbuch

Im Adressbuch werden sinnvollerweise die Mail2News Gateways und die E-Mail Adressen der Empfänger gespeichert, in der Kartei Newsgroups die Namen der bevorzugten Newsgroups.
Die Adressen können daraus übernommen werden, wenn vorher bereits ein Template zur Erstellung einer neuen Nachricht geöffnet wurde. Dann tritt das Adressbuch in der Form in Erscheinung:

Das Notizbuch

Das Notizbuch kann dazu verwendet werden, die Newsgroupnamen zu speichern, die man regelmässig frequentiert, da sie über das Adressbuch nicht automatisch eingefügt werden können, oder man speichert zusätzliche Hilfetexte und Tipps. Einn neuen Notizbucheintrag legt man über den Button New Note an. Daraufhin öffnet sich die Textbox New Note.

Entweder gibt man direkt an der Cursorposition seine Texte ein oder fügt vorher in das Clipboard kopierte Texte über den rechten Paste Button ein. Nach anklicken des Ok Buttons öffnet sich ein Eingabedialog, über den die erstellte Notiz unter neuem Namen abgespeichert wird.

Will man eine bestimmte Notiz einsehen, oder Teile daraus kopieren, klickt man den Notes... Button an.

Im Drafts Container werden Nachrichtenentwürfe abgespeichert, also begonnene aber nocht nicht fertig gestellte Nachrichten oder aber fertig gestellte Nachrichten, die öfters, bzw. wiederholt versendet werden. Natürlich kann man im letzteren Fall den Entwurf auch als Vorlage abspeichern.
Zur Herstellung eines Nachrichtenentwurfs wählen wir das passende Template, füllen die Header aus und schreiben die Nachricht oder das Posting. Anschließend speichern wir den kompletten Nachrichtenentwurf mit dem Befehl Save as...Drafts im Kontextmenü des Send Buttons als Nachrichtenentwurf ab. Um den Entwurf als Nachricht zu versenden oder zu korrigieren, klicken wir auf den Drafts... Button, worauf sich das Drafts Auswahlfenster öffnet.

Wenn wir einen Draft über den Open Button geöffnet haben, kann er als Nachricht mit dem Send Button direkt versendet oder mit dem Queue message Button für eine spätere Versendung gespeichert werden. Der Entwurf selbst wird dabei nicht aus dem Drafts Container gelöscht.

[ Inhalt | Top | Zurück | Weiter ]